Nachrichten

STEYR. Polizei hörte Telefongespräche ab, hinter der Haustür wartete Cobra auf die Räuber.weiter »
STEYR. Polizei hörte Telefongespräche ab, hinter der Haustür wartete Cobra auf die Räuber.weiter »
STEYR. Ein 46-jähriger Linzer ist als möglicher Serieneinbrecher ...weiter »

Einbrecher brach sich auf der Flucht beide Beine

31.07.2019
von nachrichten.at

STEYR. Ein 46-jähriger Linzer ist als möglicher Serieneinbrecher ausgeforscht worden. Der Mann war Mitte Mai in einen Firmenkomplex in Steyr eingestiegen und von einem Wachmann ertappt worden. 

Er bedrohte den Security-Mitarbeiter mit einem Revolver und sprang dann aus dem Fenster. Obwohl er sich Brüche an beiden Beinen zugezogen hat, gelang ihm noch die Flucht. DNA-Spuren überführten ihn aber. Der Mann dürfte bei seiner Flucht aus dem Fenster acht bis zehn Meter abgestürzt sein, berichtete die Polizei am Montag. Er konnte zwar dennoch entkommen, aber die Ermittler stellten seine DNA sicher und fanden in der Nähe des Tatorts einen Rucksack. Beides führte sie auf die Spur des 46-jährigen Linzers.

Der Beschuldigte befindet sich mittlerweile in der Justizanstalt Garsten. Die Polizei geht nach langwierigen Ermittlungen davon aus, dass er auch mit 13 Einbrüchen im Bezirk Kirchdorf etwas zu tun hat.

 

Mehr dazu, klicken Sie hier.