Nachrichten

von orf.at, 13.07.2020

Schreie vertrieben Einbrecher

Eine Pflegerin hat am Donnerstag in Sipbachzell (Bezirk Wels-Land) zwei Einbrecher vertrieben. Als sie im Haus ihres betreuten Ehepaares in deren Schlafzimmer kam, und vor einem fremden Mann stand, begann sie zu laut zu schreien.weiter »
von orf.at, 03.07.2020

Diebe verloren auf Flucht Schuhe

Auf der Flucht die Schuhe verloren hat ein Trio, das am Dienstagnachmittag in einem Gasthaus in Frankenmarkt (Bezirk Vöcklabruck) versucht haben soll, Geld aus der Kellnerbrieftasche zu stehlen .weiter »
ROHRBACH. Bisher unbekannt Täter stahlen aus einem Sportfachgeschäft mehrere Fahrräder, Schuhe, Helme und Computer. weiter »

Schreie vertrieben Einbrecher

13.07.2020
von orf.at

Eine Pflegerin hat am Donnerstag in Sipbachzell (Bezirk Wels-Land) zwei Einbrecher vertrieben. Als sie im Haus ihres betreuten Ehepaares in deren Schlafzimmer kam, und vor einem fremden Mann stand, begann sie zu laut zu schreien.

Mitten am Nachmittag versuchte der unbekannte Täter ins Haus zu gelangen. Der Mann schob laut Polizei beim Schlafzimmerfenster im Erdgeschoss einen Rollladen nach oben und riss das Insektenschutznetz vom Fensterrahmen.

Ein Komplize öffnete gleichzeitig dazu das Wohnzimmerfenster und wartete dann draußen, so das Polizeiprotokoll. Die Bewohner des Hauses in Sipbachzell, ein Ehepaar, 85 und 86 Jahre alt, waren zu diesem Zeitpunkt nichts ahnend in der Küche und bereiteten Essen zu.

Pflegerin hörte Geräusche
Ebenfalls im Haus war die 34-jährige Pflegerin des Paares. Diese hörte dann auch die Geräusche aus dem Schlafzimmer. Als sie die Tür öffnete, stand sie vor einem fremden Mann. Vor Schreck begann die 34-jährige Frau laut zu schreien.

Täter flüchtete durchs Fenster
Damit hatte der Unbekannte offenbar nicht gerechnet. Er sprang aus dem offenen Fenster und flüchtete mit seinem Komplizen, der draußen gewartet hatte, in einen nahe gelegenen Wald. Eine Fahndung nach den beiden blieb vorerst erfolglos.

Nachzulesen unter orf.at