Nachrichten

In Vorchdorf (Bezirk Gmunden) ist ein Pensionist im Schlaf von einem Einbrecher überrascht worden, der ihm mit einer Taschenlampe ins Gesicht leuchtete. Der Eindringling flüchtete, der 83-jährige Hausbesitzer schlief dann wieder seelenruhig weiter.weiter »
Nicht nur, dass der Herbst nass-kaltes Wetter bringt, auch die Dunkelheit setzt immer früher ein. Und damit steigt wieder die Gefahr von Dämmerungseinbrüchen. Hausbesitzer können es den Einbrechern mit einfachen Maßnahmen durchaus schwerer machen.weiter »
STEYR. Polizei hörte Telefongespräche ab, hinter der Haustür wartete Cobra auf die Räuber.weiter »

83-Jähriger verschreckt Einbrecher

10.10.2019
von orf.at

In Vorchdorf (Bezirk Gmunden) ist ein Pensionist im Schlaf von einem Einbrecher überrascht worden, der ihm mit einer Taschenlampe ins Gesicht leuchtete. Der Eindringling flüchtete, der 83-jährige Hausbesitzer schlief dann wieder seelenruhig weiter.

Der ungebetene Gast zwängte kurz vor 20.30 Uhr die Terrassentür des Einfamilienhauses auf. Der Pensionist lag bereits im Bett und ahnte nichts Böses, währenddessen schlich der Einbrecher durchs Haus. Im Schlafzimmer leuchtete der Mann mit seiner Taschenlampe herum und weckte dabei den 83-Jährigen. Dieser schreckte kurz auf und rief dem Unbekannten etwas zu. Daraufhin flüchtete der Eindringling ohne Beute.

Seelenruhig wieder eingeschlafen
Der Hausbesitzer dachte nicht daran, dass ein Einbrecher am Werk war, er nahm an, dass er von außen durch das Schlafzimmerfenster angeleuchtet worden war. Der Mann schaute sogar gemeinsam mit seiner Schwiegertochter noch nach – als die beiden nichts verräterisches bemerkten gingen sie wieder schlafen.

Erst in der Früh bemerkte er, dass jemand die Terrassentür aufgebrochen hatte und alarmierte die Polizei.

"Nicht in den Weg stellen"
Für die Polizei hat sich der Senior richtig verhalten. In 99 Prozent aller Fälle würden Täter die Flucht ergreifen, wenn sie gestört würden. Aber das Wichtigste sei, sich dem Täter nicht in den Weg zu stellen, so der Bezirkspolizeikommandant von Gmunden Gerhard Steiger.


Nachzulesen unter orf.at